Das Türkis

wenn der Sommer nicht mehr weit ist … und sich alles langsam um uns herum aufwärmt, dann sehnen wir uns nach einer Abkühlung im Schwimmbad See oder Meer.

Die gefühlt wärmste Farbe , das Rotorange – Feuerrot, heiß wie die Hitze des Sommers geht in der gefühlt kältesten Farbe , dem Türkis – Meergrün baden!

heiss und kalt

 

 

 

 

 

 

 

 

TÜRKIS  eine relativ „junge“ Farbe:

Die Bezeichnung Türkis stammt von dem gleichfarbigen Mineral: von turchine (ital.) zu turquoise (franz), was türkisch bedeutet. Denn dank türkischer Vermittlung kam dieses Mineral ab dem 16.Jahrhundert aus persischem Vorkommen nach Europa, und ab dem 18.Jh. gelangten türkis gefärbte Textilien aus dem Orient hierher. Sieht man von mittelamerikanischen Indianerstämmen ab, in deren Lebensraum das Mineral häufig vorkommt und auch zum Färben benutzt wurde, so fehlt die Farbbezeichnung in vielen älteren Farbaufzählungen und in der Farbpalette von älteren Gemälden.

Türkis steht  für Reinheit : hygienisch frisch und sauber ( die Kittel der Operationsärzte tragen oft die Farbe). Auch in der türkisfarbenen Lagune scheint das Wasser so rein zu sein , das man bis auf den Grund sehen kann.

Türkis steht für Kühle Abstraktion und Distanz , …….die chaotischen Emotionen sind „ausgelagert“

Die Farbe Türkis liegt im Farbkreis neben Grün und Blau.

Sie löst sich aus der Materialität des Grüns und verliert sich aber noch nicht in den geistigen Weiten des Blaus:

In der Farbsymbolik steht Türkis für das Loslösen vom Materiellen (die Farbe soll Schwangeren bei der Geburt helfen und sie sollen sie sogar davor bevorzugen) und um das Erkennen des wahren Werts und des tieferen Sinns hinter allem.

Im psychisch-therapeutischen Bereich soll es helfen ein Übermass an an Leichtsinnigkeit , Leidenschaft und Schlamperei ( was ein Zuviel an gefühlter Hitze entspricht) abzumildern.

Ja oder … siehe oben, anstatt zu warten bis Milderung einsetzt ……die schnelle Lösung ist der Sprung ins kalte Wasser oder die türkisfarbene Bettwäsche!

Bild 8

 

 

Wie unsere Stickerei entsteht

eine neue Stickerei für  Graser Bettwäsche wird von mir zuerst gezeichnet, hier eine erste Skizze von SCHLÄFST DU?

die zeichnung

 

 

 

 

 

 

 

Die perfekte Zeichnung wird dann weitergeleitet zu unserem  Herrn Knöller,  der davon eine Stickkarte erstellt. Mit viel Einfühlungsvermögen separiert er die Stickfarben und überlegt sich welche Sticksticharten für die Fläche und die Linien passen.  Seine Stickvorschrift für die Stickmaschine sieht dann so aus:

eulen03

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt bin ich wieder gefragt um die richtigen Stickgarnfarben auszuwählen. Nach mehrmaligem Ansticken und Testen der Wirkung der Stickfarben miteinander sind die schönsten Farbkombinationen gefunden. Jetzt kann das Dessin  an die richtige Stelle der Bettwäsche positioniert  werden. Die zu bestickende Stelle wird dann in einen Stickrahmen gespannt, in den Stickautomaten geklemmt und die Stickgarne aufgesteckt. So lernt  das Stickprogramm alleine laufen, wenn alles gut geht  und heraus kommt:

Schlaefst-Du

Broderie Anglaise

Lese gerade mit Begeisterung Anna Karenina von Tolstoi / 1878  

Immer wieder taucht hier als Beschäftigung und weibliche Zerstreuung der Stickrahmen mit einer „Broderie anglaise“ auf, die gerade en vogue war.          … seine Sticheleien über ihre Broderie anglaisewährend verständige Leute Löcher stopften, machte sie absichtlich welche hinein…

Das hat mich neugierig gemacht: Was genau ist diese Broderie anglaise – französisch für „Englische Stickerei“? Aber warum sie nicht English embroidery genannt wurde habe ich nicht herausgefunden.

Geschichte

Die Sticktechnik ist wahrscheinlich im 16.Jh. in der heutigen Tschechischen Republik entstanden, blieb aber wegen der Beliebtheitim 19.Jh. in England  namentlich mit dem Land verbunden.

Anfang 1870 konnten die Stickereien  dann von Schweizer Stickmaschinen ausgeführt werden.

Auf der Insel Madeira  hat  dieses Kunsthandwerk bis heute eine lange Tradition. In Osteuropa wird inzwischen das ursprüngliche weisse gerne mit farbigem Stickgarn ersetzt.

Technik

Die Broderie anglaise gehört in die Gruppe der Weisstickerei. Sie ist erkennbar als eine einfache Lochstickerei. Zur Musterbildung werden Löcher in den Stoff gearbeitet_ Kreise Tropfen Ovale _ die bogenförmig zu Lochketten aneinandergereiht und oder Blüten geformt werden.

Calderon_Broken_Vows_Cuff_Detail

Broderie_Anglaise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Muster wird zuerst aufgezeichnet und dann wird jedes Loch mit Vorstichen konturiert. Im Fadenlauf wird der Stoff innerhalb des zu bildenden Loches kreuzweise eingeschnitten und dann mit einem Blindlochstich umstickt . Der überstehende Stoff wird nach hinten umgelegt und später restliche überstehende Stoffränder abgeschnitten. Eine Variante sind die sog. Schattenlöcher, sie sind an einer Stelle . durch mehrere Reihen an Vorstichen verdickt und anschliessend umstickt ( siehe Bild unten):

Lochstich

 

Wer beherrscht heute noch diese Kunst?

 

Die Textilkunst von der Schwäbischen Alb

Auch nach Feierabend lässt die Angestellten von Graser die Freude am textilen Handwerk nicht los.

Im Zusammenhang mit der Gewerbeschau im April 2013 in Merklingen haben manche Ihre handgeklöppelten , gestickten und genähten Kunstwerke präsentiert.

Hier eine kleine Zusammenstellung: bewundern Sie die Puppen in der Tracht der Alb, Bettwäsche mit Hohlsaum – und Weissstickerei verziert und eine Sonne und einen geklöppelten Engel.

Vielleicht fühlen Sich die Frauen ermutigt noch mehr „Werke“ Ihnen hier zu präsentieren.

Unsere textile Tradition

 

 

 

Das Gelb

Gelb ist die hellste und leichteste aller reinen Farben.

Gelb ist auch die zwiespältigste aller Farben, schon die geringste Beimischung einer anderen Farbe verändert ihre Symbolik komplett.

Gelb steht für die Sonne, die Licht ins Dunkel bringt: Die Erleuchtung, den Gedankenblitz, die Idee, dessen Kraft aber nicht kalkulierbar und unzuverlässig ist. Die nächsten Wolken schieben sich vor die Sonne und jede Idee wartet auf die realistische Betrachtung und Umsetzung. Dann ist die Idee vielleicht schon nicht mehr „das Gelbe vom Ei“.

Warmes schmeichelndes Gelb zaubert wie ein „sonniges“ Gemüt strahlend gute Laune und Optimismus in den grauen Alltag. Aber schon ein zu viel davon kann oberflächlich und nicht glaubwürdig erscheinen, da es im wahrsten Sinne die Rückseite und das Dunkle ausblendet.

Ein Goldgelb wirkt prächtig, kann aber auch angeberisch und aufdringlich wirken, im Sinne : ich möchte mich absetzen, ich kann es mir leisten!

Je strahlender kühler das Gelb, wird desto mehr fordert es Beachtung, ist nicht übersehbar, wird auch noch im Dunkeln gesehen, ….alles was ein Lichtstrahl fokussiert steht im Mittelpunkt.

Diese Eigenschaft des Gelb benutzte man schon seit dem Mittelalter : Gelb wurde die Farbe der Geächteten. Prostituierte mussten laut einer Hamburger Kleiderordnung 1445 gelbe Kopftücher tragen. Unverheiratete Mütter mussten im Breisgau diese Schande durch eine gelbe Haube offenbaren. Die Nationalsozialisten forderten die Juden auf einen gelben Davidstern zu tragen, der in der jüdischen Religion eigentlich blau wäre.

Gelb ist ähnlich empfindlich wie das weiss, es schmutzt schnell an.

Die Unbeschwertheit und die Leuchtkraft des Gelbs kippt , wenn ein gräulicher oder bläulicher Schimmer sich unter die Farbe mischt. Das grünstichige fahle Gelb wirkt blässlich und kränklich. So stark wie wir uns vorher von dem warmen Goldgelb umschmeichelt gefühlt haben, so sehr fühlen wir uns jetzt abgestossen:

Das ist das Gelb des Neides, des Geizes und der Eifersucht. Ein Zuviel an Ahnung und Angst, ein Hineinsteigern ohne lebensbedrohliche handfeste Gründe. Ärgert man sich zu viel wird man gallenkrank, die Haut färbt sich gelb.

Im Moment trauen wir nur einem kühlen Gelb, kombiniert zu Grau oder neutralen Farben. In der DOB blitzt gerade ein Neongelb durch die Kollektionen.

 

Das Weiss

Die beliebteste Bettwäschefarbe ist Weiss.

Weiss passt zu Allem, fordert nicht, ist leicht und still, kühlt und beruhigt und lässt uns Abschied nehmen von den vielen farbigen Eindrücken des Tages.

Weiss steht so für den Beginn, den Zauber eines neuen Abschnitts. Das weisse Taufkleid und das weisse Hochzeitskleid ist von der Idee, den Träumen eines neuen positiven Lebensabschnittes getragen. Alles wird gut!

Wie die weisse Weste symbolisiert weiss sowohl moralische Integrität, als auch oberflächliche Reinheit und Hygiene.

Ein Zeichen höchster Veredlung wie weißer Zucker, weißer Reis und weißes Mehl. Ein Traum von überirdischer Perfektion.

Weiß ist wie ein unbeschriebenes Blatt. Es verrät uns nichts und weckt wie die weisse Wand keine Emotionen. Es schweigt.

Farben wirken zu weiss dunkler als zu schwarz und auch die Leuchtkraft der Farben wirkt gebremst und überblendet.

Ein Fleck, ein Malheur und schon ist die Weste nicht mehr weiss, menschliche Spuren!

Weiss verzeiht keinen Schmutz. Schnell kippt der hohe Anspruch und die innewohnende Erwartung.

Weiss steht eben für Perfektion, Menschen sind es nicht. Gott sei Dank, wäre das langweilig!

 

 

Bettgeschichte

… nun hopsen Sie doch nicht so!

Im  STYLEPARK Newsletter fand ich einen interessanten Beitrag über die Geschichte des Bettes als Schlaf- und Spielstätte, den ich Ihnen gerne als Link weiterreichen möchte.

Auch das Video von Loriot: DER BETTENKAUF , hat mich wieder an Sie da draussen im Verkauf denken lassen, die scheinbar unlösbare Kundenwünsche vielleicht mit etwas Humor noch besser umsetzen können.

Viel Kraft und Spass weiterhin!

 http://www.stylepark.com/de/news/nun-hopsen-sie-doch-nicht-so-das-bett-als-schlaf-und-spielstaette/327420?utm_campaign=newsletter_1110_210&utm_medium=newsletter&utm_source=www.stylepark.com/de&utm_content=html

Ursula